Navigation überspringen

22.02.2024

Lernen von morgen: Schüler*innen mit ihrer Expertise beteiligen?! (Dr. Juliane Grünkorn und Dr. Melanie Verhovnik-Heinze)

Kommen Sie am 22.02.2024 zwischen 15 und 17 Uhr im Rahmen von IBBW-Wissenschaft im Dialog mit den Referierenden und Teilnehmenden ins Gespräch.
Anmeldung

 

Die Veranstaltung setzt mit den Themen „Partizipation von Schülerinnen und Schülern“ und „Lernen in der Zukunft“ zwei thematische Schwerpunkte, die zunächst im Allgemeinen und dann im Kontext des zukünftigen Lernens der folgenden Frage nachgehen: Lohnt es sich, Schülerinnen und Schüler in der Weiterentwicklung von Schule zu beteiligen? 
Anhand eines ersten kurzen theoretischen Inputs rund um die Partizipation von Lernenden stellen die Referentinnen Beteiligungsformate unterschiedlicher Beteiligungsgrade aus dem Projekt „enorM: Lernen von (über)MORGEN“ vor, beschreiben damit verbundene Herausforderungen und Gelingensbedingungen und eröffnen im Anschluss den Raum für Diskussion, eigene Fragen und eigene Erfahrungen aus dem Plenum. 
In einem zweiten Input rücken die Referentinnen die Ideen der Schülerinnen und Schüler zum zukünftigen Lernen in den Mittelpunkt. Dafür präsentieren sie Ergebnisse aus dem Projekt enorM. Ein Projekt, bei dem die Expertise der Lernenden genutzt wurde, um Bedarfe und Herausforderungen rund um das Thema Lernen gemeinsam mit Forschenden zu identifizieren und klar herauszuarbeiten, „wo der Schuh drückt“. Auch hier ist das Plenum herzlich eingeladen, seine Fragen und Erfahrungen einzubringen und in einen gemeinsamen Austausch zu treten.

Zu den Personen
Dr. Melanie Verhovnik-Heinze hat in Eichstätt Journalistik, Sozialpsychologie und Politik studiert und im Fach Kommunikationswissenschaften promoviert. Sie arbeitet, nach Stationen als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie am Landeskriminalamt Niedersachsen, seit 2020 am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation in Frankfurt. Dort arbeitet sie in der Transferservicestelle mit einem starken Fokus auf dem Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Im Wissenschaftsjahr 2022 koordinierte sie das BMBF-Projekt „enorM – Lernen von (über)MORGEN“.

Dr. Juliane Grünkorn hat in Berlin ihr erstes Staatsexamen für das Amt der Studienrätin mit einer beruflichen Fachrichtung in den Fächern Ernährung/Lebensmittelwissenschaft und Biologie erlangt und in der Didaktik der Biologie promoviert. Sie arbeitete als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Didaktik der Biologie an der Freien Universität Berlin und am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation in Frankfurt. Seit dem Jahr 2020 leitet sie am DIPF das Referat Kommunikation und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Transfer im Bildungsbereich und insbesondere mit partizipativen Ansätzen und Wirkindikatoren. Im Wissenschaftsjahr 2022 leitete sie das BMBF-Projekt „enorM – Lernen von (über)MORGEN“.

Informationen zur Veranstaltung
Die Veranstaltung findet am 22.02.2024 von 15.00 – 17.00 Uhr online mit Webex statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Eine Anmeldung bis zum 20.02.2024 ist erforderlich.

Den Teilnahmelink erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung per Mail.

Die Veranstaltung ist eine der Aktivitäten des IBBW im Bereich Wissenschaftstransfer und findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „IBBW - Wissenschaft im Dialog“ statt. 

Kontakt
IBBW - Referat 43: Entwicklung von Standards, Wissenschaftstransfer
Nicole Stein
nicole.stein@ibbw.kv.bwl.de
Dr. Alexandra Dehmel
alexandra.dehmel@ibbw.kv.bwl.de

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.