Navigation überspringen

07.06.2022

IBBW – Wissenschaft im Dialog: „Zurück in die Zukunft: Deeper Learning - Pädagogik des digitalen Zeitalters“. Doppelveranstaltung von Prof.’in Dr. Anne Sliwka und Jun.-Prof.’in Dr. Britta Klopsch

1. Termin: Mittwoch, 6. Juli 2022 (15.00 - 17.00 Uhr) „Deeper Learning – Potenzial und Chancen“;
2. Termin: Herbst „Deeper Learning – Praxisworkshop“ online mit Webex - Anmeldung

Logo IBBW WiD

Prof.‘in Dr. Sliwka und Jun.-Prof‘.in Dr. Britta Klopsch stellen den Ansatz des Deeper Learning vor, der anstrebt, Schülerinnen und Schüler im Kontext der Digitalisierung von passiven Wissensempfängern zu aktiven Gestaltern ihres Lernens zu befähigen. 

Im ersten Teil der Doppelveranstaltung gehen die Referentinnen auf die lerntheoretischen Hintergründe des Deeper Learning ein, ergänzt durch anschauliche Grafiken und Beispiele. Sie stellen das für den deutschen Kulturraum adaptierte Modell von Deeper Learning vor, das auch Thema ihres neu erschienenen Buches ist: 

Sliwka / Klopsch (2022): Deeper Learning in der Schule. Pädagogik des digitalen Zeitalters.

Dieses Modell knüpft an die bestehende Schulpraxis an und denkt diese konsequent vor dem Hintergrund der technologischen Möglichkeiten und Chancen des 21. Jahrhunderts weiter. Nach einer ersten Phase der Wissensaneignung auf unterschiedlichen Kanälen arbeiten Schülerinnen und Schüler im Deeper Learning in einer zweiten Phase ko-konstruktiv und ko-kreativ, um dann in der dritten Phase authentische Leistungen zu zeigen. Der Ansatz strebt an, die Lernenden dabei zu unterstützen, die 21st Century Skills Kommunikation, Kollaboration, kritisches Denken und Kreativität zu entwickeln. Er knüpft damit gewissermaßen auch an die Forderung der humanistischen Bildung des 19. Jahrhunderts („Non scholae, sed vitae discimus.“) an und greift dabei gleichzeitig ein Zukunftsthema der modernen digitalisierten demokratischen Gesellschaft auf. 

Deeper Learning zielt auf eine Veränderung der professionellen Rollen von Lehrkräften, der Leistungsrückmeldung und -bewertung sowie der Zeit- und Raumstrukturen der Schule. 

Der zweite Teil der Doppelveranstaltung im Herbst wird ein Workshopformat sein, in dem es um Umsetzungen des Deeper Learning in der Praxis geht.

Zu den Personen: 
Prof.‘in Dr. Anne Sliwka ist Professorin für Schulpädagogik an der Universität Heidelberg und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Kultusministeriums in Baden-Württemberg.
Jun.-Prof. Dr. Britta Klopsch ist Juniorprofessorin für Schulpädagogik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Informationen zur Veranstaltung
Die Veranstaltung (Teil 1) findet am Mittwoch, 06.07.2022 von 15 - 17 Uhr online mit Webex statt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Eine Anmeldung bis zum 03.07.2022 ist erforderlich.
Den Teilnahmelink erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung per Mail.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „IBBW - Wissenschaft im Dialog“ statt und ist eine der Aktivitäten des IBBW im Bereich Wissenschaftstransfer.

Kontakt
IBBW - Referat 43: Entwicklung von Standards, Wissenschaftstransfer

Nicole Stein
nicole.stein@ibbw.kv.bwl.de

Dr. Alexandra Dehmel
alexandra.dehmel@ibbw.kv.bwl.de

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.