Navigation überspringen

Landesprogramm Bildungsregionen: Strukturen für eine abgestimmte Bildungslandschaft vor Ort

Landesprogramm Bildungsregionen

Abbildung zentraler Begriffe im Landesprogramm Bildungsregionen: Bildung, RegRegion, Netzwerk, Kommune, land

Mit dem Landesprogramm Bildungsregionen unterstützt das Land Baden-Württemberg Stadt- und Landkreise bei der Einrichtung und Weiterentwicklung von Bildungsregionen.

Seit Programmbeginn 2009 (damals noch unter dem Titel „Impulsprogramm Bildungsregionen“) haben sich bislang insgesamt 28 der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg zur Teilnahme am Landesprogramm Bildungsregionen entschieden. Sie verfolgen das gemeinsame Ziel, durch Vernetzung und Kooperation bestmögliche Bildungs- und Teilhabechancen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu schaffen und ihre regionale Bildungslandschaft auszubauen, zu vernetzen und bedarfsorientiert weiterzuentwickeln.
Um ein aufeinander abgestimmtes und attraktives regionales Bildungsangebot zu entwickeln, schließen sich die vielfältigen Bildungsakteure (Kindertageseinrichtungen, Schulen, Jugendhilfe/-arbeit, Kultureinrichtungen, Weiterbildung, Wirtschaft etc.) im Rahmen einer staatlich-kommunalen Verantwortungsgemeinschaft zu einem aktiven Netzwerk zusammen.

Neu: Newsletter Landesprogramm Bildungsregionen
Sie wünschen sich Informationen gebündelt und übersichtlich zusammengestellt? Unser Newsletter bietet Ihnen Einblicke in die Arbeit der Beratungsstelle des Landesprogramms Bildungsregionen und Berichte über aktuelle Entwicklungen in den Kommunen Baden-Württembergs.
Zum Newsletter


Weitere Informationen zum Landesprogramm Bildungsregionen finden Sie auch beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.


Grundlegende Informationen zum Landesprogramm Bildungsregionen

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.